Termine

Anstehende | Vergangene

  • So
    12
    Mrz
    2017
    17:00Schloss, Burgdorf (D)

    Johanna Greulich, Gesang
    Clemens Hund-Göschel, Klavier

    Bild: Hanna Walter

    Konzert mit Moderation

    Das romantische Lied per se, der Liederkreis von Robert Schumann, gespiegelt mit zwei zeitgenössischen Liederzyklen von George Crumb und Ernst Krenek, die Vergehen, Kreislauf des Lebens und Wiederkehr darstellen.

    Scena Burgdorf (Tickets)

    Programm:

    George Crumb - Apparition - Elegiac Songs and Vocalises for Soprano and Amplified Piano (Text: Walt Whitman) (1979)
    Robert Schumann - Liederkreis Op.39 (Text: Joseph Freiherrn von Eichendorff) (1840)
    Ernst Krenek - Durch die Nacht Op. 67 (Text: Karl Kraus) (1930)

  • Sa
    25
    Mrz
    2017
    20:00Festival Archipel, Genf (CH)

    Bild: Michael Fritschi

    Zwei Ensembles entwickeln ein virtuoses Konzertprogramm, das zwei gegensätzliche Formen zeitgenössischer Ensemblebesetzung zusammenführt und dabei auch die regionale Herkunft der Ensembles musikalisch untersucht.
    Zum einen wird das junge Eunoia Quintett, in dem jede Instrumentengattung nur einmal vorkommt, portraitiert. Zum anderen stellt sich das viel grössere, etablierte Ensemble Contrechamps vor, in welchem praktisch jedes klassische Instrument einmal vertreten ist. Im 20-minütigen Finalstück des Konzertabends ergänzen sich die beiden Ensembles zu einer Aufführung von Beat Furrers «Illuminations».

    Mit: Eunoia Quintett, Ensemble Contrechamps; Leitung: Michael Wendeberg

    Programm: Mike Svoboda: «Eunoia» (2014); Kaija Saariaho: «Lichtbogen» (1986); Daniel Vezza: «of codes» (2013); Dominique Schafer: «Vers une présence réelle … » (2014); Beat Furrer: «Illuminations» (1985)

    Festival Archipel (Tickets)
    Eunoia Quintett | Ensemble Contrechamps

  • Mo
    27
    Mrz
    2017
    20:00Gare du Nord, Basel (CH)

    Bild: Michael Fritschi

    Zwei Ensembles entwickeln ein virtuoses Konzertprogramm, das zwei gegensätzliche Formen zeitgenössischer Ensemblebesetzung zusammenführt und dabei auch die regionale Herkunft der Ensembles musikalisch untersucht.
    Zum einen wird das junge Eunoia Quintett, in dem jede Instrumentengattung nur einmal vorkommt, portraitiert. Zum anderen stellt sich das viel grössere, etablierte Ensemble Contrechamps vor, in welchem praktisch jedes klassische Instrument einmal vertreten ist. Im 20-minütigen Finalstück des Konzertabends ergänzen sich die beiden Ensembles zu einer Aufführung von Beat Furrers «Illuminations».

    Mit: Eunoia Quintett, Ensemble Contrechamps; Leitung: Michael Wendeberg

    Programm: Mike Svoboda: «Eunoia» (2014); Kaija Saariaho: «Lichtbogen» (1986); Daniel Vezza: «of codes» (2013); Dominique Schafer: «Vers une présence réelle … » (2014); Beat Furrer: «Illuminations» (1985)

    Gare du Nord (Tickets)

    Eunoia Quintett | Ensemble Contrechamps

  • So
    17
    Sep
    2017
    Mi
    20
    Sep
    2017
    Szenisches Projekt mit Francois Sarhan / Gare du Nord, Basel (CH) Zeiträume: Biennale für Neue Musik und Architektur

    Den Gare du Nord zu betreten ist bekanntlich strengstens verboten: Weite Teile des Gebäudes sind für die Öffentlichkeit seit vielen Jahren komplett unzugänglich; die einzigen Ausnahmen sind die bei Fussballfans beliebte Bar du Nord sowie der heutige Konzertsaal, in dem jährlich hunderte von MusikerInnen auftreten.

    Doch sogar intimen Kennern der Basler Architektur-, Sozial-, Politik- und Verkehrsgeschichte ist es vollkommen unbekannt, was sich direkt hinter den holzvertäfelten Wänden der öffentlich zugänglichen Räume des Gare du Nord verbirgt. Es ist dem Festival ZeitRäume Basel und der Direktion des Gare du Nord zu verdanken, dass die unzugänglichen Räume 2017 erstmals der Wissenschaft zur Verfügung gestellt wurden.

    Ein mehrmonatiges Forschungsprojekt förderte nun eine wahre Flut überraschender Ergebnisse zutage. Der wissenschaftliche Leiter des Projekts, der in Basel und Berlin lebende François Sarhan, hat gemeinsam mit einem Forschungsteam des Eunoia Quintetts vor Ort umfangreiche historische und soziologische Studien durchgeführt. Mit Behutsamkeit und methodischer Genauigkeit näherten Sie sich dem geschlossenen Bereich des Bahnhofs und seinen nach und nach ans Licht geförderten Bewohnern an. Dabei wurde dem Dunkel der Geschichte unter anderem die Biographie des zwielichtigen Politikers Ursène Astrapende entrissen, der hier 1902 (oder nach anderen Quellen 1903) zur Welt kam und vom Gare du Nord aus jahrzehntelang in einer Art Schattenregierung Einfluss auf das nationale politische Geschehen nahm.

    Kompositionsauftrag des Eunoia Quintett, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

    Produktion Euinoa Quintett in Koproduktion mit La muse en Circuit, Gare du Nord, ZeitRäume Basel in Kooperation Wien Modern
    Unterstützt durch Association du Concours Nicati, Saly Frommer Foundation und Isaac Dreyfuss-Bernheim Stiftung.

     

    17., 19. und 20 September 2017
    Gare du Nord, Basel
    Zeiträume: Biennale für Neue Musik und Architektur

    10.-12. November 2017
    echoraum, Wien
    WienModern

    mit dem Eunoia Quintett |Zeiträume Basel|Wien Modern|Francois Sarhan

  • Fr
    10
    Nov
    2017
    So
    12
    Nov
    2017
    echoraum, Wien Modern, Wien

    Bei François Sarhan weiß man nie genau, wo die Grenze zwischen Wirklichkeit und Fantasie verläuft. Mal erfindet er einen Komponisten, der die gesamte Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts vorweggenommen hat, mal setzt er ein Trio in eine Museumsvitrine, mal streitet er mit sich selbst über einen Satz wie «Imagination ist subversiv, denn sie proklamiert das Mögliche gegen das Wirkliche».
    In seinem neuen Stationentheater wandert das Publikum, aufgeteilt in kleine Gruppen, durch den echoraum und entdeckt mit Hilfe von Kopfhörern, Videos, Lautsprechern und MusikerInnen verborgene Winkel, Geschichten und Klänge.

    Interpreten

    Eunoia Quintett, Quintett

    Camille Lézer, Klangregie

    Programm

    François Sarhan

    One Shot Train. Die Wahrheit über den echoraum. Ein enzyklopädisches Stationentheater. (2017) EA

    Premiere Kompositionsauftrag des Eunoia Quintett ermöglicht durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

    Anmerkung

    Produktion Eunoia Quintett und La muse en circuit
    Koproduktion Gare du Nord Basel, ZeitRäume Basel, Association du concours Nicati, Wien Modern und echoraum

     

    17., 19. und 20 September 2017
    Gare du Nord, Basel
    Zeiträume: Biennale für Neue Musik und Architektur

    10.-12. November 2017
    echoraum, Wien
    Wien Modern

    mit dem Eunoia Quintett |Zeiträume Basel|Wien Modern|Francois Sarhan

  • Fr
    08
    Dez
    2017
    So
    10
    Dez
    2017
    Konzerttheater Bern, Hochschule der Künste Bern